Moin, liebe Leser*innen,

nun war es ja tatsächlich eine Weile still auf der neuen Homepage. Das lag in erster Linie daran, dass ich einen Trip nach Sylt gemacht habe und im Anschluss dann auch noch eine Woche in meiner Heimat, dem Sauerland war. Jetzt heißt es erstmal wieder alles aufzuarbeiten. Aber ich möchte mit dem Wichtigsten anfangen: Meine Kandidatur!

Ich bin kurz vor der Kommunalwahl 2016 in Die PARTEI eingetreten, viele von Euch wissen, dass ich vorher in der Partei Die LINKE aktiv gewesen bin, bzw. aktiv sein wollte. Dies ist aus verschiedenen Gründen damals gescheitert. Der erste Grund wird vermutlich sein, dass ich bereits in Wilhelmshaven arbeitete und wohnte, die Genoss*innen vor Ort jedoch sehr unorganisiert waren und der Kreisverband intern zerstritten. Ich denke, damit verrate ich hier keine intimen Geheimnisse der Partei. Ich wagte dann den Start in meinem „Heimatverband“, dem KV Aurich. Dort wurde ich damals herzlich aufgenommen und wurde prompt zum Ortsverbands-Sprecher in Großheide gewählt.

Aber wenn wir ehrlich sind, dann war mein Erstwohnsitz zwar noch in Großheide, aber ich habe eigentlich nichts mehr mitbekommen. Mein Lebensmittelpunkt war Wilhelmshaven. Darüber hinaus hatte ich auch keine Chance so richtig etwas über Kommunalpolitik, den Aufbau und die Funktion einer Partei und Co zu lernen. Zu allem Überfluss war es mir auch einfach viel zu trocken und zu ernst 😉

Also wechselte ich damals aus voller Überzeugung auch in der PARTEI linke Politik zu machen (oh, Verzeihung: extrem mittige Politik?). Seither habe ich wirklich sehr viel gelernt! Über parteiinterne Strukturen, den Aufbau eines erfolgreichen Bezirksverbands und auch über die Kommunalpolitik. Letzteres am Beispiel Wilhelmshavens, wo ich Andreas Tönjes sehr viel zu verdanken habe. Selbstverständlich stehe ich noch immer mit ihm in Kontakt und wir tauschen uns aus, helfen gegenseitig und Co.

Aber schlussendlich bin ich inzwischen in Friesland angekommen. In der süßen Gemeinde Sande, die wirklich toll ist! Nun fühle ich mich berufen hier weiterzumachen und den nächsten Schritt zu gehen: Meine erste wirkliche Kandidatur für ein politisches Amt! Ich möchte gern in den Gemeinderat Sande, aber auch in den Kreistag Friesland. Dies ist für mich jedoch nicht mit der PARTEI in Friesland möglich. Dem stehen gewisse persönliche Gründe im Wege, über die ich öffentlich nicht sprechen werde.

Dies bedeutet keinenfalls, dass ich mit der PARTEI breche. Ich stehe hinter der Idee der PARTEI und wie gesagt, insbesondere bezüglich der kommunalpolitischen Themen stehe ich im regen Austausch mit Andreas. Das wird sich wohl niemals ändern, verfolgen wir doch ähnliche Ziele. Eine Einzelkandidatur wäre natürlich ebenfalls möglich gewesen und ich bin mir sicher, dass meine bisherigen Bemühungen in Sande entsprechenden Anklang gefunden haben, dass es möglich wäre. Dennoch ist es immer hilfreich eine Partei im Rücken zu haben.

Aus diesem Grund trete ich in diesem Jahr zusammen mit der Linken zu den Wahlen an. Für Sande, für die Natur, für die Bürger*innen möchte ich aktiv werden, mitreden und mitgestalten. Aber für mich ist Politik (und so kennt Ihr mich) nicht nur ein trockenes Thema, ich werde weiterhin Spaß daran haben und für mich gewohnte Stilmittel, wie die der Satire beibehalten. Mir ist es wichtig, dass Politik auch für junge Menschen greifbar und nachvollziehbar ist. Ich freue mich daher am 12. September auf Ihre Stimme.


0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.